„Knastkinder“, ein Jugendtheaterstück von Rüdiger Bertram macht auf die Problematik von Knastkinder aufmerksam.

Eine Million Kinder sitzen in den Gefängnissen dieser Erde, die meisten von ihnen in den Knästen von Entwicklungsländern, informiert UNICEF. Sie sind krank, hungrig, hilflos der Gewalt ausgesetzt und dabei von der Welt vergessen.

Allein in den Philippinen sind es etwa 20.000 Minderjährige, berichtet die Kinderrechts-Organisation PREDA, die meisten von ihnen sind Straßenkinder. Dabei haben die wenigsten von ihnen etwas wirklich Schlimmes verbrochen. Ihre „Taten“ sind oft nur Herumlungern, Mundraub aus Hunger, Betteln, Klebstoffschnüffeln. Dafür werden sie eingesperrt, ohne Urteil und ohne zu wissen, ob und wann sie wieder frei kommen.

Im Rahmen des LOS (Lokales Kapital für soziale Zwecke) -Projektes „Kompetenzerwerb durch Schauspiel und Erlebnispädagogik mit Jugendlichen“ beschäftigen sich 14 Jugendliche in Elmshorn mit dem Thema. Das Beratungszentrum der AWO hat in Kooperation mit Mitgliedern der Theatergruppe „Wuerfelzucker“ dieses Projekt auf die Beine und auf die Bühne gestellt. Seit Wochen proben die Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren engagiert im Haus der Begegnung in Hainholz mit dem Ziel: Aufführung des Stücks am 05.12. und am 07.12. Unterstützt werden sie dabei von den Würfelzucker-Mitgliedern Petra, Michael, Thorsten K., Heinke, Conny und Jens.

Ansprechpartnerin bei der AWO ist Kerstin Thiel, Tel.: 04121-79123
Mehr Infos zum bundesweiten Jugendtheaterprojekt „Knastkinder“:
http://www.knastkinder.de/

Nun noch ein paar Impressionen aus dem HdB in Hainholz.


Gruppenbild


Besprechung von Petra und Conny


Probe aus der 1. Szene

weitere Probenbilder

Impressionen vom Probenwochenende findet man HIER

Zum Flyer geht es HIER

Und Informationen zum Ende des Projektes findet man HIER