2004-Zwischen Wahnsinn und Mallorca [Not a valid template]

Autor: Bernd Spehling

Rollen männlich: 5

Rollen weiblich: 4

Spieldauer ca.: 2 Std.

Besetzung:

Gilbert Miller Burkhard Marx
Caroline Miller Britta Moritz
Peter Ericson Michael Mohr
Jaqueline Toissant Meike Schnitzler
Lena Melanie Teubner
Angelo Stagioni Boerries Landahl
Klaus Torsten Wittig
Robert Thorsten Mohr
Penelope Janina Albrecht
   
Souffleuse Melanie Muus
Technik Stefan Reinhardt
Bühnenbild Axel Riehmer
  Torsten Wittig
Regie Mike Eschenbach

2 Aufführungen im Stadttheater Elmshorn, 16.04.04 und 17.04.04

Inhalt des Stückes:

Die meinen, einen Zustand zwischen Wahnsinn und Mallorca gibt es nicht? Nun, Gilbert?s Geschichte beginnt auch mit weit eindeutigeren Absichten. Schließlich will er seinen Ehestrapazen endgültig den Rücken kehren und den Rest seines Lebens in mediterraner und sonniger Atmosphäre genießen. – Ohne Frau Caroline! Dieser schenkt er kurzerhand ein Wochenende auf einer Beautyfarm, um in Seelenruhe auszuziehen und für immer nach Mallorca zu entschwinden. Die Abfahrt der Frau Gemahlin zur Beautyfarm und das Eintreffen der Umzugshandwerker bei Gilbert bleiben allerdings die einzigen Geschehnisse, die fortan in diesem Hause planmäßig passieren. So entpuppt sich eine vom hilfsbereiten Freund Peter mitgebrachte Anhalterin als eine wesentlich turbulentere Gestalt, wie zunächst angenommen. Eine solche Erscheinung passt „soviel sei verraten“ ebenso wenig in?s Geschehen, wie eine leicht bekleidete Nachbarin, die sich aus ihrer eigenen Wohnung aussperrt und ebenfalls ausgerechnet bei Gilbert um Hilfe ersucht. So treffen nach und nach skurrile, frivole und sogar kriminelle Figuren ausgerechnet in Gilbert’s Wohnung ein, der dem tränenlachenden Publikum zeigt, wie er diese auch noch der plötzlich aufkreuzenden Schwiegermutter erklärt. Zu diesem Wahnsinn, nach Mallorca zu entfliehen, ist er dennoch wild entschlossen. Doch wo wird die Geschichte enden? Im Wahnsinn? Auf Mallorca? Oder vielleicht tatsächlich irgendwo dazwischen? – Sehen Sie selbst…

Der Autor über den Autor:

Am 16.04.1969 bin ich in einem kleinen, trostlosen Dorf in der Nähe von Verden (Aller) bei Bremen geboren und habe es dann mit 21 Jahren verlassen, um in Köln für ein paar Jahre an einer Verwaltungshochschule zu studieren. Nach dem ich dann noch einige Zeit beruflich in Nürnberg und Lüneburg zubrachte, lernte ich meine jetzige Frau kennen, die mich ermunterte, mich fortan nicht mehr für sie, sondern auch für andere auf einer Bühne zum Kasper zu machen. Eher zufällig meldete ich mich 1995 auf ein Zeitungsinserat, in dem ein Hauptdarsteller für eine Boulevardkomödie gesucht wurde, und so entstand schließlich die Leidenschaft für das Theater.
Nach dem ich 1996 – ebenfalls aus beruflichen Gründen – nach Hannover zog und mich wieder einem Theaterensemble anschloss, entstand bei mir mehr und mehr der Wunsch, Theaterstücke nicht nur zu spielen sondern auch zu „machen“. Diese anfänglich belächelte Idee war lediglich als Experiment gedacht. So wurde 1998 das erste Stück zu Papier gebracht mit dem Ziel, es meiner Theatergruppe vorzustellen um es evtl. irgendwann einmal auf einer Bühne zu sehen.
Mit meinen Komödien verfolge ich das Ziel einer kalten Dusche für alles bisher Gewohnte mitsamt seiner meiner Meinung nach langweiligen Frage „Wer heiratet am Ende wohl wen?“

zurück zur Historie